Lions Club Haßberge

Gemeinsam das Gute gestalten

Es ist ein gutes Gefühl – Gutes zu tun 

Thomas Ötinger
Lions Mitglied seit 2020

„We serve“, dieses Motto des Lions-Clubs hat mich sofort angesprochen. Es passt nämlich genau zu meiner Lebensauffassung und auch meiner Firmenphilosophie. Von dem, was man erreicht hat, etwas zurückgeben – den Menschen, der Region, den Kindern. 

„We serve“, dieses Motto des Lions-Clubs hat mich sofort angesprochen.

Ich nehme an, mein Pate Klaus Gockler hat mich gerade deshalb angesprochen, weil ich mit meiner Firma schon caritativ tätig war. Im Club hat mich das Projekt Adventskalender dann besonders angesprochen. Hier kann ich sicher einige meiner Fähigkeiten gut einbringen und die Activity unterstützen, die die Haupteinnahmequelle für unsere Hilfsprojekte ist.

Im Lions-Club habe ich mich schnell heimisch gefühlt.

Im Lions-Club habe ich mich schnell heimisch gefühlt und meine ganze Familie nimmt gerne an den geselligen Veranstaltungen teil. Unter Gleichgesinnten findet man eben schnell auch echte Freunde.

Seit über 45 Jahren bin ich mit dieser Idee verbunden

Dr. Volker Grumbach
Lions Mitglied seit 1974 (Gründungsmitglied)

Aus Schweinfurt kam der Impuls, in Haßfurt beziehungsweise im Landkreis Haßberge einen Lions-Club zu gründen. Ich war sehr angetan von diesem Vorhaben und so ging es auch anderen. Und so waren es 16 Männer, die den Club 1974 aus der Taufe hoben. Zunächst etablierten wir uns mal vor Ort.

Ein Luftballon aus Frankreich gründete die Jumelage mit einem Partner-Club

Ein Luftballon sorgte dann für unsere erste internationale Aktivität: Ein Luftballon aus Avalon in Frankreich landete in Königsberg. Weil er vom dortigen Lions-Club abgeschickt war, wurde er vom Finder zu uns gebracht und so nahmen Paul Greschner und ich mit unseren Frauen ersten Kontakt auf. Die Jumelage mit dem Partner-Club hat uns viele schöne Abende und Reisen beschert.

In der breiten Öffentlichkeit waren wir vor allem durch den Losverkauf beim Straßenfest bekannt. Gleich nach dem Oberen Turm waren unsere Lose quasi die Eintrittskarte zum Fest. Vor allem an Paul Greschner kam kein ehemaliger Schüler vorbei. Sehr schnell wuchs eine enge Verbundenheit unter den Mitgliedsfamilien, die Ausflüge sind bis heute unvergessen und unsere Damen suchten sich ihre eigenen Hilfsprojekte – damals waren wir ja noch ein reiner Herrenclub.

Eine gute Idee – die Menschen weiter bringt 

Sabine Weinbeer
Lions Mitglied seit 2009

Anfang der 2000er Jahre öffnete sich der Lions-Club Haßfurt/Haßberge auch für Frauen – und ich durfte die erste Präsidentin sein. Jedes Clubmitglied durchläuft bei Lions (mindestens) einmal die Vorstandspositionen und wird einmal Präsident. Auch in diesem Mosaikstein zeigt sich, was die Lions-Clubs so besonders macht:

jeder setzt seine eigenen Akzente, bringt seine eigenen Talente ein zum Wohl des Großen Ganzen.

Ich bin ganz gut im Organisieren, deshalb habe ich die Weihnachtspäckchen für die Tafel-Kinder zu meinem Herzensprojekt gemacht. Aber auch die internationale Hilfe liegt mir sehr am Herzen. Als ich bei einer Reise durch Rumänien „live“ erleben durfte, auf welch fruchtbaren Boden unsere Unterstützung dort fällt, wie groß die Dankbarkeit bei Ärzten und Lehrern ist, hat mich das sehr beflügelt.

Gemeinsam fördern und unterstützen

Nicht zuletzt ist man bei den Clubabenden und geselligen Veranstaltungen unter Freunden – für kompetente eine Auskunft oder Hilfestellung stehen die anderen Clubmitglieder jederzeit zur Verfügung.

Völkerverständigung – das ist mein großes Lebensanliegen.

Harald Riegel
Lions Mitglied seit 2002

Als Lehrer war ich am Regiomontanus-Gymnasium für den Bereich Schüleraustausch und internationale Begegnungen verantwortlich und ich bin froh und stolz, dass ich dieses Anliegen im Lions-Club ebenfalls umsetzen kann. Ich habe dabei besonders Osteuropa im Blick, Rumänien und seit einigen Jahren Armenien. 

Alle zwei Jahre organisiere ich die Youth-Camps des Districts Nordbayern hier bei uns im Landkreis.

Dazu kommen junge Menschen aus der ganzen Welt, auch aus Indien oder Kanada, hierher in die Haßberge. Deren Gemeinschaft zwei Wochen lang zu erleben, das macht greifbar, was es bedeutet, Mitglied einer weltumspannenden Organisation zu sein. Dass ich in dieser Organisation sogar Governor sein durfte, darauf bin ich heute noch stolz und kann nur jeden ermutigen, die internationalen Möglichkeiten des Lions-Clubs zu nutzen.

Viele Jugendliche haben wir schon unterstützt bei Auslandsaufenthalten.

Verständnis für andere Nationalitäten und ihre Kulturen zu wecken, das geht am Besten im direkten Kontakt – und das ist echte Friedensarbeit.

Kultur und Bildung – stärken unsere Gesellschaft 

Silke Brochloß-Gerner
Lions Mitglied seit 2019

Ich kannte den Adventskalender, als ich eingeladen wurde, in den Lions-Club zu kommen – und natürlich wusste ich von dem gemeinnützigen Engagement des Clubs. Auf dem Bus der Tafel prangt das Logo der Lions. Unübersehbar auch der offene Bücherschrank am Floriansplatz.

Die große Vielfalt der Projekte, die hat mich angesprochen und fasziniert mich bis heute. 

Helfen bei Schicksalsschlägen hier vor Ort, aber auch Hilfe zur Selbsthilfe in Rumänien oder Armenien, Unterstützung der Tafel oder von Menschen mit Handicap, aber auch der örtlichen Kultur, die mir ja besonders am Herzen liegt. 

Menschen unterstützen und die Kultur fördern – mit diesen Zielen engagiere ich mich gerne im Lions-Club.

 

Berufliche und familiäre Herausforderungen sind kein Argument nicht Lion zu werden!

Hans-Joachim Brandt
Lions Mitglied seit 1999

Als ich 1998 auf eine Mitgliedschaft im Lionsclub angesprochen wurde, befand ich mich mit meinem Unternehmen gerade in einer der wichtigsten Phasen unserer Entwicklung. Auch für die Familie waren diese Jahre wegweisend. Doch genau dieser Elan und die positive Energie, die sich unter solchen Herausforderungen entwickeln, wollte und konnte ich auch für mein soziales Engagement einsetzen. Es ist mir bis heute unverständlich, weshalb die berufliche Karriere oder die Familienplanung dem entgegenstehen sollte. So durfte ich nach zwei Mitgliedsjahren bereits das einjährige Präsidentenamt übernehmen und das Clubleben dabei mit völlig neuen Themen bereichern. Gerne denke ich auch an meine dreijährige Tätigkeit als Vorsitzender der Zone HAS-SW-Rhön-Grabfeld zurück, die mir tolle und bereichernde Begegnungen mit Lionsfreunden außerhalb des eigenen Clubs ermöglichte. 

Mit Nachdruck habe ich mich für die Öffnung aller Lionsclubs für Frauen eingesetzt und unsere Adventskalenderaktion lag mir von Beginn an besonders am Herzen.

Hier kann ich mein Organisationstalent und berufliches Netzwerk zum Wohle unserer „Schutzbefohlenen“ – wie Kinder, Jugendliche, Menschen mit Behinderung und jenen Mitmenschen, die nicht auf der „Sonnenseite des Lebens“ stehen – entscheidend einbringen. 

Das Präsidium 2020 / 2021

PRÄSIDENT
Michael Schlegelmilch

1. VIZEPRÄSIDENT
Silke Brochloß-Gerner

2. VIZEPRÄSIDENT
Stefanie Schleicher

MITGLIEDSCHAFTS-BEAUFTRAGTER
Alexander Ambros

PAST-PRÄSIDENT
Wolfgang Rottmann

SEKRETÄR
Michael Weiß-Gehring

SCHATZMEISTER
Werner Stegemann

JUMELAGE-
BEAUFTRAGTER
Dr. Volker Grumbach

 

CLUBARCHIV
Dr. Werner Arnhold

KOORDINATION WEIHNACHTSKALENDER
Hans-Joachim Brandt

Die Mitglieder des Lions Club Haßberge

Wir sind Lions …

Aktive Mitglieder:

Dr. Alexander Ambros
Dr. Werner Arnholdt
Franz Beck
Dr. Thomas Börner
Hans-Joachim Brandt
Silke Brochloß-Gerner
Dr. Thomas Goppert
Dr. Volker Grumbach
Wolfgang Haberzettl
Rudolf Handwerker
Rudolf Hart
Uwe Hauck
Dr. Martin Heitmann
Dr. Dietmar Herzog
Georg Hiernickel
Dr. Susanne Hochreuther
Dr. Stefan Hochreuther
Helmut Kirchner
Julia Köber
Johannes Kulla
Manfred Mergl
Thomas Ötinger
Harald Riegel
Wolfgang Rottmann
Michael Schlegelmilch
Peter Schleich
Stefanie Schleicher
Marcel Schmitt
Werner Stegemann

Georg Vetter
Sabine Weinbeer
Michael Weiß-Gehring

 

Passive Mitglieder:

Jörg Gehles (passives Mitglied)
Vera Rosenzweig-Heyn (passives Mitglied)

 

Lions Club Haßberge – die Geschichte 

Fast 50 Jahre ist es her, dass die LIONS-Idee auch im Landkreis Haßberge Fuß fasste. Dr. Joachim Drescher, damals Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus Haßfurt, ergriffdie Initiative und fand schnell Gleichgesinnte. Am 27. Mai 1974 fand die Gründungsveranstaltung im„Hotel Walfisch“ in Haßfurt statt. Mit der „Charterfeier“ am 20. Sept. 1975 wurde der neue Club offiziell in die weltweite LIONS-Organisation aufgenommen. Dr. Drescher war der Gründungspräsident.

 

Seit 2008 ein “gemischter Club”

In den ersten Jahrzehnten war der LIONS-Club Haßberge noch ein Männer-Club. Die Frauen derMitglieder waren aber von Anfang an voll in das Club-Leben integriert und spielten bei den Treffen und Veranstaltungen eine wesentliche Rolle. Seit 2008 ist der Club ein „gemischter Club“, der Männer und Frauen als Mitglieder aufnimmt. Sabine Weinbeer war 2015/2016 die erste Club-Präsidentin.

 

“Wir unterstützen wo staatliche oder öffentliche Hilfen nicht greifen.”

Gemäß dem Lions-Motto „We serve – Wir helfen“ unterstützt der Lions-Club vor allem dort, wo andere staatliche oder öffentliche Hilfen nicht greifen. Durch Spenden der Mitglieder und durch Benefiz-Aktionen nimmt der Club Gelder für das Lions-Hilfswerk ein, die dann an Bedürftige und an Hilfs-Projekte weitergereicht werden können. Solche Aktionen waren früher z.B. der Losverkauf beim Haßfurter Straßenfest, jetzt spielt der Verkauf der Adventskalender im Herbst eine wichtige Rolle. Hinzu kommen andere Veranstaltungen, z. B. Benefiz-Konzerte, Kleider-Basar, etc. 

Auch überregional aktiv …

In einigen Bereichen sind Haßfurter Lions auch auf überregionaler Ebene tätig. Harald Riegel war 2013/2014 District-Governor für den Lions-District Bayern-Nord. Für diesen District ist er weiterhin der Beauftragte für den Jugendaustausch und organisiert alle 2 Jahre internationale JugendCamps. Auf internationaler Ebene schloss der LC Haßberge Anfang der 90er Jahre eine Club-Freundschaft (Jumelage) mit dem französischen Lions-Club Avalon in Burgund.

 

Wir gedenken …

In Memoriam

Karl Eckert † 1983 – Karl Wagner † 1983 – Hermann Kirchner † 1984 – Dr. Gunther Rohmann † 1988 – Johann Friedrich Höhn † 1990 – Willi von der Saal † 1995 – Dr. Walter Wanner † 1996 – Dr. Joachim Drescher † 1998 – Edgar Fleischmann † 1999 – Erich Weber † 2002 – Hans-Konrad Zimmermann † 2005 – Otto Hoch † 2009 – Manfred Kernchen † 2010 – Edgar Heider † 2010 – Eberhard Dotzel † 2010 – Manfred Döbereiner † 2016 – Paul Greschner † 2016 – Diethelm Meinhardt † 2017 – Jochen Hutzel † 2018 · Hans Rössner † 2019 · Klaus Gockler † 2020 · Dr. h.c. Albert Meyer † 2020

Nachrufe

Der Lions Club Haßberge trauert um sein Mitglied Dr. h.c. Albert Meyer

Dr. h.c. Albert Meyer war Gründungsmitglied des Lions Club Haßberge. Er war von 1966 bis 1988 Mitglied des Bayerischen Landtages und von 1974 bis 1993 Staatssekretär im Staatsministerium der Finanzen in Bayern. Seine vielfältigen politischen Tätigkeiten und Ämter ließen ihm kaum Zeit regelmäßig die Veranstaltungen des Lions Clubs Haßberge zu besuchen. Trotzdem war er dem Lions Club in Gedanken stets verbunden.  Wir werden unser Mitglied Dr. h.c. Albert Meyer in guter freundschaftlicher Erinnerung behalten.

Der Lions Club Haßberge trauert um sein Mitglied Klaus Gockler

Klaus Gockler war seit dem Jahr 2001 Mitglied im Lions Club Haßberge. Er war  von einer natürlichen Autorität getragen. Unvergessen bleibt sein Präsidentenjahr 2005-2006, das er unter das Motto „Wichtige Dinge erkennen und realisieren“ stellte. In seiner Amtszeit wurde u. a. die Anschaffung eines Transporters für die Haßfurter „Tafel“ mit einem wesentlichen finanziellen Beitrag unterstützt. In seiner besonnenen und menschlichen Art war Klaus Gockler ein allseits geschätzter Gesprächspartner bei seinen Lionsfreunden, die ihn in bester und freundschaftlicher Erinnerung behalten werden.

Der Lions Club Haßberge trauert um sein Mitglied Hans Rösner

Hans Rössner war über viele Jahrzehnte Mitglied im Lions Club Haßberge. Er war uns immer ein lieber und hochgeschätzter Freund in unserer ehrenamtlichen Tätigkeit. Unvergessen bleibt sein Präsidentenjahr 2002-2003 in dem er wichtige Themen wie „Muslime in Deutschland“ und „Indoktrination – Gehirnwäsche durch Sekten und andere Organisationen“ aufgegriffen hat. Unser Lionsfreund Hans genoss mit seiner optimistischen und gewinnbringenden Art stets hohes Ansehen. Wir verneigen uns in Anerkennung seiner großartigen Leistung , er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben.

we serve …