Wir helfen …

Lions – eine gute Idee im Zeichen des Löwen

Lions – was ist das?

1,4 Millionen Menschen weltweit folgen der faszinierenden lionistischen Idee. Lions ist die größte und effizenteste Hilfsorganisation der Welt …

Der Lions Club Haßberge

Wer sind die Menschen hinter dieser Organisation im Raum Haßberge. Lernen Sie den Lions Club Haßberge und die Menschen dahinter besser kennen …

Wir helfen ...

schnell und unkompliziert! Wir helfen Menschen in Not und fördern Kunst und Kultur im Raum Haßberge und über die Grenzen unserer Region hinaus …

Ich freue mich sehr, Sie auf den neuen Seiten unseres Lions Clubs Haßberge begrüßen zu dürfen.  

Michael Schlegelmilch
Präsident 2020 / 2021

„we serve – wir dienen“ · Das ist unser Motto. Wir, das sind die Mitglieder des Lions Clubs Haßberge. Wir sind Teil einer der größten Hilfsorganisationen der Welt, der internationalen Organisation der Lions Clubs, mit fast 1,5 Millionen Lions weltweit. Wir treten für Humanität, Frieden, Freiheit, Toleranz, soziale Verpflichtung und eine darauf basierende demokratische Gesellschaftsordnung ein. Wir wollen den Menschen helfen, die aus verschiedenen Gründen nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und die nicht oder nicht ausreichend von staatlichen oder nichtstaatlichen Organisationen unterstützt werden: in unserer Nachbarschaft, in unserer Region, in unserem Land und über die Grenzen hinaus.

“Unsere Lions-Familie hilft schnell und unkompliziert Menschen in Not.”

Informieren Sie sich gerne über unser Engagement auf unserer Homepage. Haben Sie weitere Fragen, so zögern sie nicht mich oder unsere Clubmitglieder anzusprechen.

“Kultur fördern und Menschen begeistern.”

Ihr Michael Schlegelmilch

10.000 Euro für ein Fahrzeug der Tafel 

Schnelle und unkomplizierte Hilfe – dafür stehen die Lions. 

Sie waren vom LC Haßberge bei der Übergabe des neuen Transporters an die Haßfurter Tafel mit dabei: Vizepräsident Franz Beck sowie Harry Riegel, der regelmäßig bei der Haßfurter Tafel mithilft und sich freut, in Zukunft den neuen Transporter steuern zu dürfen.

„Dieses neue Auto erleichtert uns in Zukunft unsere gemeinnützige Arbeit“, sagte stolz Irmtraut Neubert, die Vorsitzende der Haßfurter Tafel. Bereits elf Jahre war das bisherige Lieferauto alt und es musste ein Ersatz her. Ute Ulbrich, die als Vorstandsmitglied für die Logistik zuständig ist, leitete alles in die Wege, um diesen neuen Lieferwagen zu erwerben. Der Lions Club Haßberge unterstützte dabei die Haßfurter Tafel bei der Anschaffung des Transporters mit der stolzen Summe von 10.000 €. 

Die Haßfurter Tafel sammelt bei rund 20 Geschäften Lebensmittel ein, die kurz vor oder auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum stehen, und gibt diese an Bedürftige für einen symbolischen Betrag weiter.

Der Lions Adventskalender – eine Erfolgsgeschichte 

“Bisher konnten viele tausende Euro, welche über den Lions Adventskalender erwirtschaftet wurden, an bedürftige Menschen weitergegeben werden.”

Nachdem der Losverkauf am Haßfurter Straßenfest viele Jahrzehnte als Hauptaktivität und wesentliche Einnahmequelle des Lionsclubs Haßberge aufgegeben wurde, beschlossen die Clubmitglieder am 13. Mai 2014 die Aktion „Adventskalender“ zu starten. Wolfgang Rottmann stellt damals den ersten grafischen Entwurf des 5 Euro-Kalenders vor, der noch heute mit seiner blauen Farbe als markantes Erkennungsmerkmal dient. Das Straßenfest Anfang Oktober, mit der Möglichkeit den Club einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren, sollte der Verkaufsstart sein. So musste bereits ab Pfingsten mit der Einwerbung von Logoplatzierungen und Preisen bei allen möglichen Sponsoren begonnen werden, um nach den Sommerferien rechtzeitig in Druck gehen zu können. Bei einer Erstauflage von 1.500 Kalendern waren 140 Gewinne mit einem Mindestwert von 25 Euro und drei Hauptgewinne organisiert werden. LF Hans-Joachim Brandt erklärte sich bereit, die Gesamtorganisation und Koordination der Werbung und des Verkaufs zu übernehmen, während LF Wolfgang Rottmann für die finale Bearbeitung des Kalenders und die Veröffentlichung auf der Homepage verantwortlich war.

War das Einwerben der notwendigen Anzahl von Preisen noch problemlos, mussten wir schnell erkennen, dass der Einzelverkauf nicht ausreichte, um die Kalender verkaufen zu können. Deshalb organisierte LF Brandt ein Emailing an eine Vielzahl von Firmen im Landkreis und warb mit dem Kalender als Nikolausgeschenk für deren Mitarbeiter*innen. Die Resonanz und der damit verbundene Verkaufserfolg war unglaublich. Die 2.000 Kalender waren innerhalb von 14 Tagen ausverkauft – und die Nachfrage immer noch hoch. Wir werden daher 2021 mit einer angemessenen Erhöhung der Auflage reagieren und bedanken uns schon jetzt bei allen Sponsoren und Käufern für die tatkräftige Unterstützung.  

Weitere Aktivitäten – hier erfahren Sie mehr …. 

we serve …