Lionsprogramm „Klasse 2000“ in der Grundschule Ebern

SONY DSCEbern. „Klasse 2000 ist ein ganz hervorragendes Programm, wir setzen das jetzt in allen Klassen um,“ das erklärte die Rektorin der Grundschule Ebern, Ingrid Mandery beim Besuch von Lions-Präsidentin Sabine Weinbeer in der Ganztagsklasse. An den Lions-Club hatte sich Mandery gewandt, um dieses Bildungsprogramm an ihrer Schule umsetzen zu können, in dem es um Gesundheitserziehung, aber auch um Selbstbehauptung, Gewaltprävention, Bewegung und Entspannung geht.

Birgit Finzel stieg mit ihrer Ganztagsklasse in das Programm ein. Die begleitenden Unterrichtsmittel und den regelmäßigen Besuch der Gesundheitsberaterin Manuela Mikula, die den Kindern beispielsweise die „Dampfmacher“ oder den Weg der Luft vorstellt. Ständiger Begleiter der Kinder ist „Klaro“, eine selbst gebastelte Puppe. Diese Puppe haben die Eberner Erstklässler mittlerweile individuell gestaltet.

„Die Materialien sind von uns Lehrkräften sehr gut einsetzbar, passen zum Lehrplan und ergänzen ihn in idealer Weise“, erklärt Birgit Finzel. Die Themen von der ersten bis zur vierten Klasse sind „Gesund essen und trinken“, „Bewegen und Entspannen“, Sich selbst mögen und Freunde haben“, „Probleme und Konflikte lösen“ „Kritisch denken und Nein sagen, zum Beispiel zu Alkohol und Tabak“.

Die Lions sind schon lange Pate dieses Projekts, das von einem gemeinnützigen Verein getragen ist. 220 Euro kostet es pro Klasse und Jahr, das Programm umzusetzen, das schon seit zwei Jahren auch in der Ganztagsklasse der Grundschule Haßfurt läuft. Ingrid Mandery hat sich in Ebern nun weitere Sponsoren gesucht, um auch in den drei Regelklassen „Klasse 2000“ umzusetzen.

 

Bild:

Gesunde, selbstbewusste Kinder fördern, das will das Programm „Klasse 2000“ der Lions in Deutschland, das jetzt auch in der Grundschule Ebern umgesetzt wird. Um Knochen und Muskeln ging es beim Besuch von Lions-Präsidentin Sabine Weinbeer und die Kinder zeigten gleich mal, wie toll ihre Muskeln funtionieren.

 

-->