Lions Club Haßberge zu Besuch im Sanitätshaus “mannl + hauck” in Haßfurt

“Bei Sanitätshaus denken die meisten an Kompressionsstrümpfe und Birkenstock.” Dass hinter “mannl + hauck” in Haßfurt wesentlich mehr steckt, das zeigte Uwe Hauck den Mitgliedern des Lions Clubs Haßberge bei einer Betriebsbesichtigung. Mit der Anfertigung von Prothesen und Hilfsmitteln für jede Behinderung hat sich das Haßfurter Unternehmen über die Region hinaus einen guten Namen gemacht und einen Markt erschlossen.
Zu zweit machten sich Udo Mannl und Uwe Hauck 1994 in Haßfurt in der Hauptstraße selbstständig, heute beschäftigen sie 65 Mitarbeiter nicht nur in Haßfurt, sondern auch in Coburg und Würzburg. Im Neubau in der Ohmstraße freute sich Uwe Hauck über das Interesse des Lions-Clubs und die Mitglieder staunten über die Werkstatt, in der hochtechnische Hilfsmittel für die unterschiedlichsten Behinderungen und modernste Prothesen entstehen. Uwe Hauck gab einen interessanten Einblick in den Beruf des Orthopädie-Technikers, der sowohl handwerkliches Geschick, als auch Einfühlungsvermögen in die Bedürfnisse eines behinderten Menschen erfordert.
Leider werde nicht alles, was technisch machbar ist, um Behinderten das Leben zu erleichtern, auch von den Kostenträgern übernommen, so Hauck. Dabei können oftmals durch das richtige Hilfsmittel Folgeerkrankungen verhindert werden. Wie die Ärzte kämpfen auch die Sanitätshäuser mit der Gesundheitsreform. “Wir hängen derzeit vollkommen in der Luft, denn wir befinden uns in einer Übergangsphase ohne verlässliche Regelungen”, so Hauck. Gleichzeitig steige der Verwaltungsaufwand ständig. Zwar wolle er nicht jammern, denn sein Unternehmen sei breit aufgestellt, doch schöben er und sein Partner einen eigentlich nötigen Erweiterungsbau derzeit vor sich her, weil Planungssicherheit fehle.
Lions-Präsident Harry Riegel dankte Uwe Hauck für die umfassende Information und die Einblicke in die Möglichkeiten der Prothetik und der technischen Hilfsmittel. Den Lions-Mitgliedern liege es sehr am Herzen, behinderten Menschen zu so viel Lebensqualität und Selbstbestimmung wie möglich zu verhelfen.

 

-->