LC Haßberge transportiert in Kooperation mit dem RMG Haßfurt Schultafeln nach Rumänien

Große Freude über die Tafeln herrschte bei der Direktorin der Volksschule Botiza, Maria Sidau (Mitte). Unser Bild zeigt sie mit Alexandra Weber vom Regiomontanus-Gymnasium und Harry Riegel vom Lions-Club Haßberge.  IMG_1462-Ausschnitt

Sehr gefreut haben sich die Direktorin Maria Sidau und die Lehrkräfte der Volksschule in Botiza, einem romantischen Dorf in der Maramures im Nordwesten Rumäniens, über die Kreidetafeln, Projektions- und Präsentationswände und Drucker, die ihnen Harry Riegel vom Lions Club Haßberge an Ostern überreichen konnte. Auch Julia Grosan, die Leiterin des Sozialzentrums „Ionica“, in der Kinder aus sozial schwachen und benachteiligten Familien betreut werden, nahm mit großer Freude Schulmaterialien, Spielsachen und Kuscheltiere aus den Händen  von Alexandra Weber vom Haßfurter Regiomontanus-Gymnasium in Empfang.

Äußerst schwierig war es im Vorfeld gewesen, einen LKW bzw. ein Transportunternehmen zu finden, das bereit war, einen Transport nach Rumänien zu übernehmen. Letztendlich gelang es mit Hilfe und mit großzügiger Unterstützung der Firma Geis Global Logistics aus Bad Neustadt die Firma ASH Hermann aus Steinach bei Bad Bocklet zu überzeugen und zu beauftragen, den Transport in die landschaftlich wunderschöne Region Rumäniens zu übernehmen.

Aufgrund der Renovierung und der Neuausstattung des Haßfurter Schulzentrums waren vor allem die alten, aber noch gut funktionierenden Kreidetafeln überflüssig und ausgemustert worden. Harry Riegel – in Personalunion Mitglied im Lions Club Haßberge und Lehrer am Regiomontanus-Gymnasium in Haßfurt – konnte in Absprache mit dem Zweckverband Schulzentrum diese Tafeln übernehmen und in den Sommerferien 2013 in das Zwischenlager des Lions Clubs im alten Fabrikgebäude der WALDI Schuhfabrik bringen lassen.

In den Osterferien 2014 war es dann soweit. Mit Hilfe der Firma Diem aus Haßfurt und mit zahlreichen helfenden Händen wurden die Kreidetafeln. Projektions- und Präsentationswände in den LKW der Firma ASH Hermann bugsiert. Hinzu kamen nach zahlreiche ausgemusterte,  aber gut funktionierende Laserdrucker von der Firma KASTO aus Achern sowie jede Menge Kartons mit Kleidung. Nach einer fast 24-stündigen Fahrt durch Österreich und Ungarn kam das Fahrerehepaar Frank und Petra Hermann mit ihrem LKW in Botiza an und wurde dort sehr herzlich und mit großer Freude empfangen und für zwei Nächte privat in einer Familie untergebracht.

Parallel dazu machten sich auch Harry Riegel mit seiner Frau Dr. Heike Mohler-Riegel sowie Alexandra Weber vom Haßfurter-Regiomontanus-Gymnasium mit einem Kleinbus der Firma Gelder & Sorg auf den Weg nach Botiza. Sie hatten jede Menge Schulmaterialen, Spielsachen und Kuscheltiere für das Sozialzentrum „Ionica“ in Botiza im Gepäck. Alles wurde vom P-Seminar des Regiomontanus-Gymnasiums gesammelt und für den Transport nach Rumänien aufbereitet. Die materielle Not der Kinder ist dort spürbar. Nicht wenige kommen aus sozial schwachen Familien, die zu Hause kaum Möglichkeiten haben, ihre Hausaufgaben ordentlich zu erledigen bzw. gefördert zu werden, wenn sie Defizite in der Schule aufweisen.  Kleidung, Hefte, Schultaschen, Schreibartikel können sich diese Kinder bzw. deren Familien kaum leisten und erst recht keine Spielsachen.

Nach der Übergabe aller mitgebrachten Sachen, Güter und sonstigen Utensilien und Materialen kam die kleine Delegation aus Haßfurt bei ihrem Aufenthalt in den Gastfamilien auch in den Genuss der traditionellen und unnachahmlichen Gastfreundschaft der Bewohner aus der Maramuresch. Zahlreiche Einladungen mit leckerem Essen, ein Empfang beim Bürgermeister und die Einweihung eines für die Maramuresch typschen Holztores standen auf dem Programm. Das absolute unvergessliche Highlight waren aber die Feierlichkeiten des orthodoxen Osterfestes, die die Haßfurter Gruppe gemeinsam mit den Einwohnern von Botiza miterleben durften.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die seit Jahren gut funktionierende Kooperation zwischen dem Lions Club Haßberge und dem Haßfurter Regiomontanus-Gymnasium die Grundlage für diese Hilfe und die Hilfstransporte nach Rumänien bildet. Das alles hätte aber nicht bewerkstelligt werden können, wenn es nicht noch weitere großzügige Unterstützung von Seiten anderer Sponsoren und Firmen gegeben hätte.

An dieser Stelle gilt es, einen besonderen Dank an die folgenden Firmen, Sponsoren und Institutionen, die diesen Transport nach Botiza ermöglicht haben, auszusprechen:

  • Geis Global Logistics aus Bad Neustadt
  • Allround Service Hermann aus Bad Bocklet
  • Zweckverband Schulzentrum Haßfurt
  • Firma KASTO aus Achern
  • Autohaus Gelder & Sorg Haßfurt, Ebern
  • Firma Diem aus Haßfurt
  • Stadt Haßfurt

Quelle:   Jahresbericht Regiomontanus-Gymnasium Haßfurt 2013/2014, von Harry Riegel

Im Schulzentrum Haßfurt ziehen mit der Sanierung Multimedia-Tafeln ein. Die „alten“ Kreidetafeln werden an der Volksschule in Botiza noch lange ihren Dienst tun.

Im Schulzentrum Haßfurt ziehen mit der Sanierung Multimedia-Tafeln ein. Die „alten“ Kreidetafeln werden an der Volksschule in Botiza noch lange ihren Dienst tun.

Auch Bürgermeister Poianar empfing Harry Riegel und dankte ihm und dem Lions-Club Haßberge für die Unterstützung der Schule und des Sozialzentrums. Ioana Dolca übernahm das Dolmetschen.

Auch Bürgermeister Poianar empfing Harry Riegel und dankte ihm und dem Lions-Club Haßberge für die Unterstützung der Schule und des Sozialzentrums. Ioana Dolca übernahm das Dolmetschen.

 

-->